Das Erich Fromm Study Center

Die Aktivitäten des Erich Fromm Study Centers dienen dem Ziel, das sozialpsychologische Denken Erich Fromms zu vermitteln und weiterzuentwickeln. Auf der Grundlage eines humanistischen Wissenschaftsverständnisses geht es um die Erforschung der psychologischen und sozialen Voraussetzungen für das Gelingen von Mensch und Gesellschaft sowie die Anwendung entsprechender Erkenntnisse auf Lehrinhalte und Forschungsprojekte.

Prof. Dr. Thomas Kühn, Inhaber der Erich Fromm-Stiftungsprofessur und Dr. Rainer Funk, Leiter des Erich Fromm Instituts Tübingen leiten das Erich Fromm Study Center kollegial. Das Center wurde an der International Psychoanalytic University (IPU) mit Hilfe der Karl Schlecht Stiftung eingerichtet.

Am Erich Fromm Study Center arbeiten:

Prof. Dr. Thomas Kühn

Thomas Kühn, geb. 1971, ist seit Oktober 2016 Erich Fromm Stiftungsprofessor und zugleich verantwortlich für das Fachgebiet der Arbeits- und Organisationspsychologie an der IPU Berlin. Vorher war er von 2009 bis 2016 als Senior Researcher an der Universität Bremen Leiter der Abteilung für Sozial- und Marktpsychologie am Institut für Psychologie und Transfer. Er hat im Jahr 2015 an der Universität Bremen die venia legendi für Psychologie verliehen bekommen. Der Titel seiner Habilitationsschrift lautete: „Kritische Sozialpsychologie des modernen Alltags. Zum Potenzial einer am Lebenslauf orientierten Forschungsperspektive“ (Springer VS 2015).

Er ist Autor und Herausgeber mehrerer Bücher, u. a. zu Gruppendiskussionen (Springer VS 2011, zusammen mit Kay-Volker Koschel) und zur sozialen Lage in Brasilien (Springer VS 2006, zusammen mit Jessé Souza). Seine wissenschaftliche Laufbahn hat er im DFG Sonderforschungsbereich 186 „Statuspassagen und Risikolagen im Lebenslauf“ der Universität Bremen begonnen, in dem er 2003 mit einer Arbeit zur Verzahnung von Berufsbiographien und Familiengründung promovierte. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehört seitdem die Auseinandersetzung mit Identität, biographischen Verläufen und ihrer gesellschaftspolitischen Rahmung. An der Universität Bremen hat er das DFG-Forschungsprojekt „Identitätskonstruktionen im Lebenslauf“ geleitet. Er ist Mitglied der International Society of Politcial Psychology (ISPP).

Thomas Kühns wissenschaftliche Arbeiten wurden mit einem Feodor Lynen-Forschungsstipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung und einem Endeavour Fellowship der australischen Regierung ausgezeichnet.

Kontakt: thomas.kuehn(at)ipu-berlin.de

Dr. Rainer Funk

Rainer Funk, geb. 1943, ist Psychoanalytiker in freier Praxis in Tübingen. Er promovierte über Erich Fromms Ethik und war in den Siebziger Jahren Fromms letzter Assistent. Fromm bestimmte ihn zu seinem Rechte- und Nachlassverwalter und vererbte ihm seine Bibliothek und seinen wissenschaftlichen Nachlass. Diese brachte Funk 2014 in eine Erich Fromm Gemeinnützige Stiftung (EFS) ein, die das Erich Fromm Institut in Tübingen (EFIT - Hintere Grabenstr. 26) als weltweit einzigartige Fromm-Forschungsstätte trägt.

Seine Ausbildung zum Psychoanalytiker und analytischen Paartherapeuten machte Funk zwischen 1977 und 1983 an der Stuttgarter Akademie. Neben seiner therapeutischen Praxis publizierte Funk die Werke Fromms (u. a. die Erich Fromm-Gesamtausgabe in zwölf Bänden, DVA und dtv 1999) sowie Arbeiten zur Biografie, Sozialpsychologie und Psychoanalyse Fromms. An eigenen sozialpsychologischen Buchpublikationen sind hervorzuheben: „Ich und Wir. Psychoanalyse des postmodernen Menschen“ (dtv 2005) und „Der entgrenzte Mensch“ (Gütersloher Verlagshaus 2011).

Funk nahm Lehraufträge in Bremen, Reutlingen und Fulda wahr und lehrt seit 2013 an der International Psychoanalytic University (IPU) in Berlin. Außerdem verwaltet er die Rechte Erich Fromms (www.erich-fromm.de) und gestaltet seit 1985 die Internationale Erich-Fromm-Gesellschaft mit (www.fromm-gesellschaft.de). Mit Prof. Thomas Kühn leitet er seit Herbst 2016 das Erich Fromm Study Center an der IPU.

Kontakt: frommfunk(at)googlemail.com

Dr. Patrick Ehnis

Dr. phil. Patrick Ehnis ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der International Psychoanalytic University (IPU) in Berlin. Er arbeitet dort für das Erich Fromm Study Center im Bereich der Arbeits- und Organisationspsychologie. Davor forschte er im DFG Projekt „Identitätskonstruktionen im Lebenslauf“ an der Universität Bremen. Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte sind die Arbeitsforschung, Genderstudies, sozialwissenschaftliche Identitäts- und Subjektforschung, qualitative Methoden sowie die Sozial- und Familienpolitik in Deutschland. Diese Schwerpunkte vermittelt er als Lehrbeauftragter an verschiedenen Hochschulen und Universitäten. Von 2010 bis 2011 vertrat er an der Hochschule Bremen die Professur für Sozialwissenschaften im Fachbereich Soziale Arbeit. Patrick Ehnis promovierte in Politikwissenschaften zum Thema „Väter und Erziehungszeiten“ an der Philipps Universität Marburg. Eine Veröffentlichungsliste befindet sich hier.

Außerdem erfindet er Spiele: 2016 erschien von Gerald Schropp und ihm das Brettspiel RAUF!en im Verlag Gerhards. Spiel und Design.

Kontakt: patrick.ehnis(at)ipu-berlin.de

Katrin Voigt

Katrin Voigt ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der International Psychoanalytic University (IPU) Berlin im Bereich der Arbeits- und Organisationspsychologie, sowie am Erich Fromm Study Center. Außerdem arbeitet sie an ihrer Promotion zum Thema „Transnationale Solidarität“. An der Universität Bremen hat sie zuvor Psychologie und Transkulturelle Studien studiert und ihre Masterarbeit über die „Repräsentation geflüchteter Frauen* in feministischen Zeitschriften“ geschrieben. Als studentische Hilfskraft war sie in Bremen im DFG Projekt „Identitätskonstruktionen im Lebenslauf“ tätig. Ihre wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen im Bereich der qualitativen Methoden, der Identitätsforschung, der Transkulturalität, der Solidarität, den Postcolonial Studies und der Genderforschung.

Abseits der Wissenschaft begeistert sie sich für ihr Fußball-Team. Neben dem Sportlichen ist sie hier vielseitig im organisationalen Bereich engagiert.

Kontakt: katrin.voigt(at)ipu-berlin.de

Zum Erich Fromm Study Center gehören:

1. Die Erich Fromm Stiftungsprofessur

Zum Wintersemester 2016/17 folgte Prof. Dr. Thomas Kühn einem Ruf an die IPU und hat dort die Erich Fromm Stiftungsprofessur für Arbeits- und Organisationspsychologie inne. Ihm obliegt zudem der Aufbau des Masterstudiengangs „Leadership und Beratung - Psychodynamisch fundierte Organisationsentwicklung“. Unterstützt wird er durch die wissenschaftlichen Mitarbeiter/-innen Dr. Patrick Ehnis und Katrin Voigt.

2. Das Erich Fromm Lehr-, Fort- und Weiterbildungsinstitut

Ein Hauptanliegen des Erich Fromm Study Centers ist die Vermittlung der sozial-psychoanalytischen und humanistischen Theorien Erich Fromms in Lehre, Fort- und Weiterbildung an der IPU. Die Vermittlung erfolgt über die Lehrtätigkeit des Inhabers der Erich Fromm-Stiftungsprofessur sowie über Lehrbeauftragte in möglichst allen Studiengängen, die an der IPU angeboten werden. Schwerpunkte sind neben dem Masterstudiengang „Leadership und Beratung - Psychodynamisch fundierte Organisationsentwicklung“ die Module „Sozialpsychologie“, „empirische Sozialforschung“, „Persönlichkeitstheorie“, „Qualifizierung von Führungskräften“ sowie „klinische und nicht-klinische Anwendungen der Psychoanalyse“ in weiteren Studiengängen.

Um den wissenschaftlichen Nachwuchs weltweit zu fördern, wird jährlich ein Workshop in englischer Sprache für junge Fromm-Forscherinnen und -Forscher (Promovenden, Post-Docs und andere) am Erich Fromm Institut in Tübingen angeboten.

Darüber hinaus können im Rahmen des Centers die Entwicklung von geplanten und laufenden Promotions- und Habilitationsvorhaben im (sozial-)psychologischen Bereich, die sich mit dem Werk Erich Fromms auseinandersetzen, unterstützend beraten werden. Außerdem organisiert das Erich Fromm Study Center jährlich an der IPU eine Erich Fromm-Vorlesung durch eine/n renommierte/n Gastwissenschaftler/-in.

3. Das Erich Fromm Forschungslabor

Im Juni 2018 veranstaltet des Erich Fromm Study Center an der IPU eine zweite Internationale Erich Fromm-Forschungskonferenz. Nähere Informationen folgen zeitnah an diesem Ort.

Eine erste Forschungskonferenz fand im Juni 2014 mit 50 Fromm-Forscherinnen und -Forschern statt. Die wichtigsten Ergebnisse wurden in dem Band „Towards a Human Science. The Relevance of Erich Fromm for Today“ (hg. von R. Funk und N. McLaughlin, Gießen, Psychosozial Verlag, 2015) veröffentlicht.

Publikationen

Funk, Rainer (2016): Der Beitrag Erich Fromms zum Verständnis von Psychoanalyse. Vortrag anlässlich der Eröffnung des EFSC 13.12.2016.
PDF Download

Kühn, Thomas (2017): Supervision und Organisationsberatung im Lichte Erich Fromms. Supervision: Mensch – Arbeit – Organisation, 35(1): 26-31.

Kühn, Thomas (2016): Kritisch, kühn, kreativ. Der humanistische Ansatz von Erich Fromm im Spiegel gesellschaftlicher Herausforderungen. Antrittsvorlesung an der IPU am 13.12.2016.
PDF Download

Rudnytsky, Peter L. (2016): The Indispensability of Erich Fromm: The Rehabilitation of a ‘Forgotten’ Psychoanalyst. Vortrag im Rahmen der Fromm-Lecture and der IPU am 13.10.2016.
PDF Download

Darüber hinaus ist auf die offizielle Erich Fromm-Website zu verweisen. Auf ihr sind unter anderem zu finden:

  • Informationen und Dokumente zu Leben und Werk von Erich Fromm
  • ein Glossar wichtiger Konzepte und Begriffe Fromms
  • Verzeichnisse der Schriften, Manuskripte und Exzerpte von Erich Fromm
  • Verzeichnisse der Schriften über Erich Fromm
  • Verzeichnisse der Bestände der Bibliothek von Erich Fromm, die im Erich Fromm Institut Tübingen zugänglich sind
  • Verzeichnisse der Veröffentlichungen der Internationalen Erich Fromm-Gesellschaft
  • Zugang zu einem Dokumentenserver, der alle erfassten Schriften Erich Fromms sowie der Schriften über Erich Fromm enthält; ein Teil der Volltexte ist über den Dokumentenserver direkt zugänglich, andere sind auf Anfrage erhältlich

Erich Fromm

Am 23. März 1900 in einer orthodox-jüdisch lebenden Familie in Frankfurt geboren, entwickelte Erich Fromm Anfang der dreißiger Jahre einen eigenständigen wissenschaftlichen Ansatz, bei dem der Mensch sowohl in seiner Determiniertheit durch unbewusste Strebungen als auch in seiner gesellschaftlichen Verfasstheit begriffen wird.

Mit seiner psychoanalytisch-sozialpsychologischen Theorie und Methode erkannte und untersuchte er zunächst den autoritären Charakter und arbeitete bis 1939 am Institut für Sozialforschung in Frankfurt und New York mit. Später erforschte er mit diesem Ansatz die Marketing-Orientierung, den kollektiven Narzissmus und die Nekrophilie (das Angezogensein vom Leblosen).

1934 durch das Naziregime zur Emigration gezwungen, lebte Fromm bis 1950 in New York, dann bis 1973 in Mexiko und schließlich bis zu seinem Tod am 18. März 1980 in Locarno in der Schweiz.

Erich Fromm arbeitete nach dem Abschluss seiner Ausbildung zum Psychoanalytiker im Jahr 1930 vor allem als Psychotherapeut, Lehr- und Kontrollanalytiker und als Hochschullehrer. Der Schwerpunkt seiner Interessen lag aber in der Psychoanalyse gesellschaftlicher und politischer Entwicklungen, im Aufzeigen der Entfremdung des Menschen von seinen humanen Kräften und in Entwürfen für eine demokratischere und sozial gerechtere Gesellschaft.

Weltweit bekannt wurde Fromm 1941 mit seinem Buch Die „Furcht vor der Freiheit“, in dem er vor allem die autoritäre Orientierung und Unterwerfung unter einen Führer als Fluchtweg beschrieb, um der mit der Individualisierung einhergehenden Angst vor gesellschaftlicher Isolation zu entkommen. Mitte der Sechziger Jahre erkannte Fromm im Angezogensein von allem Leblosen, Berechenbaren und Todsicheren – in der „Nekrophilie“ –, einen neuen Fluchtmechanismus, der die Freiheit des Menschen bedroht und der sich in dem heute allgegenwärtigen Sicherheitsstreben manifestiert.

Unter den 20 weiteren Büchern, die Fromm geschrieben hat, sind hervorzuheben: „Psychoanalyse und Ethik“ (1947), „Wege aus einer kranken Gesellschaft“ (1955), „Die Kunst des Liebens“ (1956), „Die Seele des Menschen“ (1964), „Anatomie der menschlichen Destruktivität“ (1973) und „Haben oder Sein“ (1976). Seine Bücher haben eine geschätzte Weltauflage von 60 Millionen Exemplaren.

Umfassend informiert: www.erich-fromm.de

Netzwerk

Das Erich Fromm Study Center befindet sich an der International Psychoanalytic University.



Das Erich Fromm Study Center wird gefördert aus Mitteln der Karl Schlecht Stiftung.



Das Erich Fromm Study Center steht in engem Kontakt mit dem Erich Fromm Institut in Tübingen.



Weitere Informationen zu Erich Fromm und dessen derzeitige Implementierung in den Wissenschaften erhalten sie unter fromm-online.org.